05.11.2010

Guten Abend, hier ist Ralf................

zurück

Da war ich halt mal neugierig, was die kleine Anzeige in der Zeitung vom Freitag den 5.11.2010 wohl zu bedeuten hätte.

"Sie benötigen Hilfe? Rund um Sorglos Notdienst (24/7 Tage die Woche) Schnell-Zuverlässig-Effizient. Doc Compu Tel:06446-... Mobil:0176...

Ein Hinweis bei dem Angebot dass es sich um ein Gewerbe handelt, findet sich nicht, macht ja nichts; kann ja mal vorkommen.
Schaut man mal in das Oertliche per Rückwärtssuche, ist unter dem Anschluss ein Mädel gelistet - das hat natürlich gereizt und sofort mal angerufen.

Meldet sich ein Stimmchen unter der Nummer, das man so zwischen 14 bis 17 einordnen würde, aber es war nur die Tochter die zu verstehen gab, der Papa sei unterwegs und ob er zurückrufen solle.

Ahja, die Nummer sehen Sie ja im Display - kritzel..kritzel.. er ruft dann zurück.

Ich bedanke mich artig und harre der Dinge die da auf mich zurollen - ich bin ja der mit dem {angeblichen} fehlerhaften Windows.
Als Fehlercode habe ich mir derzeit absolut gängige Codes notiert, mit kleinen Hintergrundinformationen falls der "Supporter" nicht so recht anspringen will; wollte er aber...........

Ca. 45 Minuten klingelt es, mehr als die Zeit die man benötigen würde um eine nicht gelistete Telefonnummer als solche zu identifizieren.

Guten Abend, hier ist Ralf P........... (stille)
Guten Abend Herr P., hier ist murmel....murmel-  ich habe Sie in der Zeitung vom entdeckt und hoffe Sie können etwas Licht in das Dunkel bringen.

"Ja" ( das war es als Antwort erst einmal.) Also spule ich den Text ab:

Win7-Ulti-64, BSOD 0x7f(0x008 bla bla bla) kommt gelegentlich, dann klappte die Sicherung nicht, Fehler 0x80070032 - was könnten Sie mir da als Vorgehensweise empfehlen?

Die Antwort kommt prompt und läßt auch im weiteren Verlauf eher an einen Conferencier denn einen sattelfesten Supporter denken:

"Wenn die Sicherung nicht funktioniert liegt das bei dem 64-Bit-System am Problem mit dem Chipsatztreiber, der die jeweils andere Anwendung blockiert.
Es folgt eine ebenso haarstäubende wie lustige Erklärung die jeden Fragesteller umgehauen hätte, klang jedenfalls nicht schlecht und sowas von logisch - bis auf Kleinigkeiten. "Dann müssen Sie die Treiber aktualisieren, ca. 160 Stück, ich habe dafür Programme die das erledigen (Driver Genius), die kosten allerdings Geld. Haben Sie da was, ansonsten müssen Sie das manuell durchführen was natürlich lange dauert."

"Oh, Sie haben aber eine Menge Erfahrung, es handelt sich hier aber nicht um ein Fremdprogramm, sondern um die in Win7 eingebaute Sicherung, die bringt den Fehler."
Antwort wie aus der Pistole.....:
Das ist der Chipsatz der den Ärger verursacht, der muss aktualisiert werden.

Wie man sieht, ein echter Alleinunterhalter, um keine Antwort und sei diese auch noch so schwachsinnig, verlegen.

Ich: Ok, da schaue ich dann mal, was können Sie mir zu dem BSOD xxxxxx empfehlen?

Antwort: Treiberfehler, die müssen alle aktualisiert werden. Man kann auch in die MS-KB schauen was der Fehler bedeutet und den Microsoft Support kontaktieren.

Ich:
Oh, das ist aber heftig - nachgeschaut habe ich schon, der Fehler wird dort mit ( dem Text halt) bezeichnet. Was würden Sie als ersten Schritt raten?
(bei dem Fehler hätte/sollte ein echter Supporter nach dem Dump-File fragen und einen Full-Dump vorschlagen, aber so was kam in seinem Repertoire nicht vor) man staune:

Supporter:
Dann muss der Kernel ausgetauscht werden, der ist kaputt oder ein Virus oder ein Script hat den kaputt gemacht /überschrieben..

Ich: bei einem 64-Bit-System ist das doch nicht möglich, Treiber müssen ein Zertifikat besitzen um anständig zu laufen und ein Script kommt doch gar nicht bis dort hin wegen der UAC?

Er: Doch, einmal im Internet falsch geklickt und schon ist das passiert, man kann auch experimentelle Treiber in Win-64 laden, das wäre kein Problem. Er wüßte das, weil er mit Microsoft zusammenarbeitet.

Ich: ( wirklich überrascht und mal fix bei MS nachgeschaut unter Partner, MVP etc - nix ist, der Supporter ist nicht dabei)  
Oh, Sie haben aber sicher schon länger Erfahrung?

Er: Ja, seit 25 Jahren arbeiten mit dem PC und seit 10 Jahren selbständig. 

Ich: Gut, dann schaue ich noch einmal genau nach dem Fehlercode und fordere Ihre Hilfe bei Gegebenheit an.

Er: jederzeit, das mache ich dann vor Ort weil dann berechne ich das. Guten Abend.

---

Jo, das war der Profi-Supporter wie er halt in der Zeitung steht, mich hat er amüsiert, jeden anderen hätte der überrannt und die Maschine geschrottet , zumal Werkzeuge genannt wurden, die mir die wenigen Haare zu Berge stehen ließen. Die besagte lange Arbeit mit PC's konnte ich nun gar nicht nachempfinden, Seriösität auch kein bisschen; man hätte dem einen spezifischen AD-Fehler vor die Füße werfen können und die Antwort wäre gleich ( falsch)  gewesen.

Aber den mal mit den Fehlern zu konfrontieren, reizt schon......abmahnen auch.


Michael Bormann