12.06.2009

Schneller loeschen mit Quad-CPU?

zurück
.....................................

Genau das hat mich wirklich gewundert, bietet doch ein Hersteller eine derartige Software für Paranoiker an, die hier dank Multiprozessoren genau das erheblich schneller erledigen soll.

Aufhänger mögen wohl die werbewirksam in den Medien vorgestellten Entdeckungen gewesen sein. Hier wurden sehr persönliche Daten auf verkauften oder entsorgten Datenträgern - sprich Festplatten, einfach wieder lesbar gemacht - wiederhergestellt.

Klar das niemand seine persönlichsten Daten und Gedanken für alle öffentlich lesbar machen möchte, darum kauft man auch ein Programm wie "LöschMichSicher", "NixMehrLesbar" oder "Safe Unerase".

Sicheres löschen von verfänglichen Daten ist mit den genannten Werkzeugen einfach und unproblematisch möglich. Kein Zweifel daran, nur wie soll sich ein Hersteller mit besonderen Features von einem anderen abgrenzen?

Gelöscht ist gelöscht und auch von Datenrettungsinstituten nicht mehr hervorzuzaubern, dazu muss nicht einmal ein besonders ausgefeiltes Verfahren zum Zuge kommen. Einmal "genullt" reicht völlig aus bei den heutigen modernen Festplatten und zig Schreibvorgänge mit unterschiedlichen Mustern um die Daten aber auch wirklich unlesbar zu belassen, sind nicht mehr nötig waren es eigentlich noch nie.

Eine Softwareschmiede ist auf den marketingtechnischen glorreichen Einfall gestoßen:  es dauert einfach lange um eine Datei sicher zu überschreiben.
Wie man das beschleunigen kann, dafür war auch gleich in der Werbung als dick "Neu" deklariert und Nutzer entsprechender Mehrfachprozessoren angefixt: wir nutzen die MehrfachCPU und löschen damit effektiver und schneller.

Wow, das ist doch was für die neue Technik die nun endlich effektiver eingesetzt werden kann? Jeder Kern schubst Zufallsdaten auf die Festplatte und löscht dabei in kürzester Zeit unerwünschte Dateien, ideal für Filesharer, KiPo, oder sträfliche Anleitungen? Wenn es klingelt, gerade mal die Anwendung zum Überschreiben gestartet und alles ist wieder gut?

Dieser technische Umstand bewog mich zu der Frage, die auch an den Abieter gestellt wurde - wo ist der Vorteil beim sicheren löschen mit MehrfachCPU-Systemen.

Es dauerte nicht mal eine Woche, andere Anfragen benötigen erheblich längere Antwortzeiten, da kam die Erlösung für den DAU:

Zitat  des technischen Supports:
vielen Dank für Ihre Anfrage.

" Für die Löschalgorithmen bzw. die Erzeugung benötigter Zufallszahlen wird hauptsächlich die CPU verwendet.  Bei Multicore Prozessoren kann die Berechnung dementsprechend auf vorhandene Kerne verteilt und somit eine höhere Geschwindigkeit erreicht werden."

Ich bin erschlagen von der einfachen Lösung, warum ist seit Zeiten der Dual Core oder Core 2 Duo, sogar Quad und den wesentlich schnelleren iV9xx  Prozessoren bisher noch niemand auf diesen simplen Trick gestoßen?

Wahrscheinlich weil jeder halbwegs vernünftig denkende Mensch die Zehnerpotenzen Festplattengeschwindigkeit versus Prozessor  als Bremsfaktor ausgemacht hatte, der Support dieses Herstellers der Software mit dem Namen Safe Unerase 4 hat das noch nicht verinnerlicht wie abstrus dieses Argument wohl wirklich ist. Wenn schon ein einzelner Kern um den Faktor 1000000 (10^6)  schneller als eine Festplatte ist, wie mag es sein wenn 2, 4 oder 8 Kerne auf die arme Festplatte loshämmern - schneller wird der Überschreibvorgang dadurch keineswegs. Damit ist die angepriesene Software mindestens um den Faktor 10^2 überteuert - im Angebot für 29,95; soviel zu Werbung.

Einmal überschreiben genügt
Michael Bormann